Kreditlexikon

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z


Handelsregister


Das Handelsregister ist in Deutschland ein öffentlich einsehbares Verzeichnis. Eingetragen werden angemeldete Kaufleute im jeweils zuständigen Bezirk des Registergerichtes. Das Handelsregister kann von jedermann eingesehen werden, eingetragen werden die wirtschaftlichen Verhältnisse von Kaufleuten und Unternehmen.

Seit dem Jahr 2007 wird das Handelsregister vollständig elektronisch geführt. Diese Umstellung beruht auf einer EU-Richtlinie. Sämtliche Vorgänge werden ausschließlich auf elektronischem Wege durchgeführt.

Das Handelsregister wird in zwei Abteilungen unterteilt. In der ersten Abteilung (Abteilung A) werden Einzelunternehmen, Personengesellschaften und rechtsfähige wirtschaftliche Vereine aufgeführt. In der zweiten Abteilung (Abteilung B) werden Kapitalgesellschaften geführt. Die Abkürzungen für beide Abteilungen lauten HRA bzw. HRB für Handelsregister A bzw. Handelsregister B. Ein Eintrag im Handelsregister ist Pflicht, wenn das Unternehmen gemäß den Vorschriften für Kaufleute geführt wird. Unterbleibt die Eintragung, kann dies zu einem Zwangsgeld bis zu einer Höhe von 5.000 Euro führen. Ausgenommen sind Kleingewerbetreibende, da sie nicht den Regelungen für Kaufleute unterliegen, siehe dazu § 1 Abs. 2 HGB.

Folgende Angaben eines Unternehmens sind im Handelsregister eingetragen: Die Firma und deren Sitz mit Anschrift und falls vorhanden auch deren Zweigniederlassungen; der Gegenstand des Unternehmens, die vertretungsberechtigten Personen, die Rechtsform des Unternehmens, das Grund- oder Stammkapital (siehe dazu auch die Begriffserklärung Haftkapital) sowie die Kommanditen und Mitglieder des Unternehmens. Einen Auszug aus dem Handelsregister kann jeder ohne Angabe von Gründen kostenpflichtig anfordern. Das Handelsregister soll eine Publikations-, Beweis-, Kontroll- und Schutzfunktion erfüllen. Bis zum Ende des Jahres 2008 wurden Eintragungen in das Handelsregister in den Printmedien bekannt gegeben. Mit Beginn des Jahres 2009 werden Eintragungen online, also über das Internet, bekannt gemacht. Die Eintragung in das Handelsregister erfolgt durch den jeweils zuständigen Rechtspfleger oder Richter. Die Recherche und das Abrufen von Veröffentlichungen ist kostenlos, alle übrigen Dienste sind kostenpflichtig.



Vorherige Seite: Halter Nächste Seite: Haushaltspauschale


zurück zur Übersicht